Weihnachtsmann

4. Advent

Vier Kerzen im Advent

© Horst Rehmann

Die erste Kerze brennt für Stille,
für Ruhe und Gemütlichkeit,
für Herzlichkeit und für den Wille,
zu leben in Behaglichkeit.

Die zweite Kerze brennt für Hoffnung,
für die Kraft und für den Glauben,
für Vernunft und für die Achtung
und für die weißen Friedenstauben.

Die dritte Kerze brennt für Anstand,
für Respekt und auch für Güte,
für Gerechtigkeit und für Verstand
und für’s eigene Gemüte.

Die vierte Kerze brennt für Liebe,
für das Wichtigste auf dieser Welt,
es gäbe nichts das uns noch bliebe,
wär nicht sie, an Nummer Eins gestellt.

4 Kommentare

  1. Ein nettes Gedicht, so richtig fürs Herze, doch hinkt die Moral: Liebe als Nummer eins deklariert, aber erst beim vierten Licht. Ruhe, Gemütlichkeit, Herzlichkeit und Behaglichkeit stehen in der ersten Strophe und damit an vorderster Stelle.

    Abgesehen von diesem kleinen Kritikpunkt an der Lyrik, wünsche ich Dir schöne Tage zwischen den Jahren und danke für den Besuch auf meinem Blog. Einen guten Start ins Jahr 2017!

    Corinna

  2. Ich wünsche dir von Herzen – ebenso all deinen Lieben,
    eine gute, gesegnete, erfreuliche, harmonische Zeit
    auf dem Weg zur Weihnacht.
    Allem voran allerbeste Gesundheit, Freude, Herzensfrieden,
    Glück und ein Herz das frei von Sorge ist.
    Segen und Wohlergehen sei in deinem Hause.
    HERZ-lichst
    M.M.

    Martina, ich hatte dich immer im Reader,
    warum kann ich dir nicht mehr folgen?
    Ganz liebe Grüße
    M.M.

    1. Vielen Dank für deine lieben Wünsche.
      Warum mein Blog aus deinem Reader verschwunden ist weiß ich nicht. Schau mal in der Verwaltung nach, bei mir war auch schon mal dieses Phänomen.
      LG Martina

Kommentare sind geschlossen.