Bei den Schildkröten

Schildkröten

Statt Babysitten – take care of turtles.

Zur Zeit darf ich mich um die Schildkröten meiner Nachbarn kümmern. Das ist mir immer eine Freude.

Es handelt sich um 2 Landschildkröten und 3 Wasserschildkröten. Die genaue Bezeichnung weiß ich nicht, ist für mich auch nicht so wichtig.

Ein großer Vorteil an dieser Aktion ist: Jetzt habe ich kaum noch Giersch im Garten. Ich habe festgestellt, dass die Schildkröten ihn lieben. Auch junge Blätter der Walderdbeeren werden gerne genommen. Ansonsten Salatherzen, wenige Gurken und das Angebot des großen Freilaufgeheges.

Die Wasserschildkröten sind sehr scheu und lassen sich nicht direkt füttern. Etwas rohen Fisch auf die Futterstelle und weggehen. Dann kommen sie nach und nach. Sonst beobachten sie mich gerne aus der sicheren Entfernung. Schon ein merkwürdiger Anblick, von weiß- oder gelb umrandeten Augen beobachtet zu werden.

Gestern habe ich eine außerhalb des Teiches angetroffen. Wusch, die sind recht schnell.

Die beiden Landschildkröten bewegen sich auch recht flott. Das erwartet man gar nicht. Die Große ist recht anhänglich und möchte am liebsten gefüttert werden. Auch räkelt sie sich, wenn ich langsam über den Panzer oder den Hals streiche. Sie folgt mir wie ein kleiner Hund.
Und wenn es zum Futter geht, wird alles niedergewalzt. Auch quer durchs Trinkwasser.

Und heute morgen komme ich zum Füttern und finde die beiden Landschildkröten beim Mampfen einer einer Maus. Das war schon etwas gruselig. Bei der Kleinen schaute nur noch der Schwanz der Maus aus dem Maul und die Große knabberte am Mausekopf. Den habe ich ihr abgenommen und dafür Salat angeboten. War nicht so der Hit.

Wer das nicht sehen mag, bricht hier ab!

 

wenn Du mir etwas sagen möchtest / if you want comment