Sind noch alle da – Teil2

Am Freitag habe ich begonnen den Miniteich mit dem Schlammabsauger zu bearbeiten. Der Teich ist eine größere Pfütze ,-) , nur 30 cm tief und gut bewachsen. Da hat sich im Herbst und Winter doch eine Menge angesammelt und die Algen sind auch schon auf dem Vormarsch.

Und welch eine Freude, meine Goldfische haben den Winter überstanden.
Es leben kleine Goldfische, Moderlieschen, Posthornschnecken und Frösche in diesem kleinen Paradies.

Schlamm und Algen abgesaugt, Pflanzen zurück geschnitten. Schön.

Nach dem sauber machen möchte ich eine neue Umrandung machen und das Beet soll auch strukturierter angelegt werden. Es soll nicht glatt und künstlich, sondern natürlicher wirken. Am Teichbecken selbst kann nichts verändert werden, es ist ein Betonteich der in den 60er Jahren in die Erde gelassen wurde und zum Glück noch dicht ist. Ein Vorbesitzer hat den Teich von innen poolblau-türkis gestrichen, was immer schmutzig und ungepflegt aussieht. Dagegen habe ich Flusskiesel auf dem Boden verteilt, damit es nicht wie ein dreckiger Pool wirkt.

Die  Umrandung gefällt mir überhaupt nicht mehr. Aber wie gestalte ich es? Meine erste Idee waren Granitsteine, aber so richtig gefällt mir diese Idee doch nicht. Ich muss den Rand betreten können und dadurch fällt schon einmal das Anhäufen von Feldsteinen, was ich auch mag, weg.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Sind noch alle da – Teil2”

  1. Du hast es schön, liebe Tina, LIKE!
    LG und einen schönen Abend wünsche ich dir.
    Isolde