Es ist Herbst im Dahliengarten

Dahliengarten

Wie jedes Jahr im Herbst muss ich einmal in den Dahliengarten, in den Hamburger Westen.
Der Dahliengarten liegt direkt am Volkspark und es gibt hier auch die Möglichkeit, im Herbst, Vorbestellungen für das Frühjahr abzugeben. Dann kann man sich diese Schönheiten in den eigenen Garten holen.

Heute hatten wir, nach dem Orkan „Xavier“ und Sonne und Sturm und Regen, einen wunderbaren sonnigen Herbsttag. Ein Sonntag wie gewünscht.

Und ich musste raus und Sonne tanken.
Also Handy geschnappt und mit meinem Göttergatten los.
Die Fotos habe ich mit dem iPhone 7 Plus gemacht.
Als KameraApp die normale von Apple und einige Fotos mit der App Camera+. Gerade bei Makros habe ich nicht viel zu meckern.

Leider hat der Sturm auch hier starke Schäden verursacht. Alle Dahlien hatten abgeknickte Blütenstängel und eine Eiche hat einen dicken Ast mitten in ein Beet und auf den Weg geworfen. Die Gärtner haben jetzt viel Arbeit vor sich.

Aber seht selbst

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Allgemeines, Hamburg | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Und heute wieder so schön …

Gestern kam der Orkan Xavier bei uns vorbei und heute ist alles anders

Der Orkan hat heftige Schäden angerichtet und auch Verletzte und Todesopfer gefordert.
Zu meinem Glück war ich in der Hauptzeit trocken und geschützt Zuhause.

Und heute war das Wetter richtig klasse, Sonne satt.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Allgemeines, Hamburg | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wer schaut der Deutschen Rentenversicherung auf die Finger?

Wer schaut der Deutschen Rentenversicherung auf die Finger?

Ich bin kein Bittsteller, sondern möchte die mir zustehende Rente beantragen.

Prozedere:

Online Formulare herunterladen und ausfüllen, was ja schon einige Zeit in Anspruch nimmt, wenn man es korrekt machen möchte. Und alle Unterlagen zusammensuchen, die benötigt werden.

Online werden bei der Terminvergabe dann doch keine Termine vergeben.
Da ausnahmslos alle Termine als ausgebucht angezeigt werden.

Angerufen bei der DRV und die Auskunft nach 1/2 Std. Warteschleife erhalten:
Wir vergeben keine Termine. Kommen Sie einfach vorbei.

Also Urlaubstag geopfert und in die Schlange zur Anmeldung eingereiht.

Das Erste was angeboten wird, ist ein Termin Mitte Oktober.

Auf die Frage, wie lange denn heute die Wartezeit vor Ort wäre, eine ausweichende Antwort:
ehm, ja , das kann einige Stunden dauern. Wollen Sie nicht doch einen Termin?

Dann, nach 2 Stunden Warterei, wurden wir endlich aufgerufen.

Die ausgefüllten Formulare an den Sachbearbeiter übergeben. Der beachtet sie noch nicht einmal, sondern er fängt an, den Fragebogen auf seinem PC abzufragen. Auf den Hinweis, das alles vor ihm liegt, reagiert er nicht begeistert. Sieht dann aber doch ab und zu in die mitgebrachten und ausgefüllten Formulare. Die zum Schluß dann doch wieder mitgegeben werden.

Nach 1 Stunde ist es geschafft und ich fühle mich wie ein Bittsteller, der um die Altersrente betteln muss.

Ich finde es eine Frechheit, wie mit uns normalen Bürgern umgegangen wird.

Wer überprüft die eigentlich Deutschen Rentenversicherung?

Zeitaufwand:

Formulare ausfüllen und Unterlagen zusammenstellen ca. 1/2 Tag
Anwesenheit in der Geschäftsstelle der Deutschen Rentenversicherung: 3 Stunden (7:45 bis 11:45 Uhr)

Ich hab die Faxen dicke – oder wie das so heißt

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Bisschen dusselig – Schmerzen

Überlegungen

Vor 2 Wochen.
Es geht es mir endlich mal wieder richtig gut und schmerzfrei bin ich, wie lange nicht. Und ich überlege ernsthaft meine Schmerz- und Rheumamittel überprüfen bzw. absetzen zu lassen.

Realität

Da wache ich letzte Woche auf und kann meinen Kopf nicht mehr bewegen. Habe das Gefühl das Hirn klatscht hin und her. Kann meinen Kopf mit Oberkörper nicht mehr drehen. Puh, welch ein Mist. Liegen geht nicht, gehen geht nicht, sitzen geht schlecht. Ich kann den Kopf nicht anlehnen. Zum Hinlegen muss ich meinen Kopf halten, sonst wird der Schmerz einfach zu stark.

Ja, es sieht so aus, als hätte die Fibromyalgie nach langer Zeit mal wieder voll zugeschlagen.
Also ab zum Arzt – doch zu welchem?
Der Hausarzt ist überfordert, sagt : Bei Ihren ganzen Schmerzerkrankungen kann ich Ihnen nicht helfen. Gehen Sie zum Schmerzarzt,! Verschreibt Diazepam und Wärmesalbe. Das war es dann dort.

Meinen Schmerzarzt angerufen. Huch, ich war ja 2014 zuletzt dort, da austherapiert und der Hausarzt soll die Medikamente weiter verschreiben. Also werde ich wie ein Neupatient behandelt, Termin Ende Oktober.
Meine Fachärztin für physikalische und rehabilitative Medizin, die mein Rheuma behandelt, hat auch keine Akuttermine. Dort habe ich meinen regulären Termin erst Anfang November.

So werde ich also alleine gelassen, schmeiße mir meine Schmerzmedies in Höchstdosierung ein und hoffe diesen Schub schnell zu überstehen.

Als Alternative könnte ich ins Krankenhaus in die Notaufnahme, doch dazu habe ich nicht die Kraft. Also sitze ich es mal wieder aus.

Jetzt geht es nach über 1 Woche langsam, aber sicher wieder bergauf und ich sehe Licht am Horizont.

Also reduziere ich die Schmerzmedikamente und hoffe auf die Ergebnisse meiner Facharzttermine.

Nun genug gejammert !

Hoffnung

 

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Leben | Verschlagwortet mit , , , , , | 12 Kommentare

Kommt Kunst von Können

oder kann das weg?

Das ist mal wieder die Frage.
Oder was hat sich die-/derjenige vorgestellt, als er die alten Sachen auf dem Gehweg entsorgt hat?

Am Strassenrand

Sperrmüll gibt es in Hamburg nur noch nach Anmeldung zur Abholung. Auch dürfen die alten Möbel nicht so abgestellt werden.

🙂 Ja ja die alte Frau muss wieder meckern 😉

 

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht unter Kunst oder was? | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare