DIY-Thermovorhänge nähen

Da wir nun doch an allen Enden Energie- und Geld sparen müssen, haben mein Göttergatte und ich beschlossen, der Wintergarten muss noch besser isoliert werden.
Die Verglasung und die Fußbodenheizung sind gut, doch die Wärme soll noch mehr im Raum bleiben. Und im Sommer, wie die letzten Wochen, soll die Hitze draußen bleiben.

Jetzt haben wir uns für Vorhänge aus Thermostoff entschieden und im Internet auch den passenden Stoff gefunden. Farbmuster bestellt und dann ging es los.

Zuerst alles ausgemessen und wie ich bin, erst ein mal einen Plan gezeichnet.

Zuschneideplan
Zuschneideplan

 

Stoff nach den Mustern, Garn und Gardinenband bestellt und mich auf die Aufgabe gewappnet.

Beschreibung

Mein Göga hat die Stangen und Halterungen bestellt. Wobei er noch überlegen musste, wie die Halterungen auch gut halten. Der Stoff ist nicht gerade leicht und die Halterungen müssen am Wintergartenrahmen befestigt werden.
Hat alles gut funktioniert.

Mitten im Wohnzimmer 3 Alutische aneinander gestellt, um den 3 m breiten Stoff handhaben zu können. Das war schon kompliziert, da der Stoff diagonal etwas elastisch ist. Doch im Endeffekt passt es.

Das Zuschneiden habe ich mit meiner elektrischen Schere geschafft. Meine Stoffschere wollte ich nicht opfern.

Lieferung
Angekommen

Als der Stoff ankam, war ich doch erschrocken, was für ein Gewicht das war.

Nach dem Zuschneiden die Schnittkanten versäubert und Schal für Schal in die Waschmaschine. Leider darf das Material nicht in den Trockner und ich habe nur einen normalen Wäscheständer. Das dauert dann eben etwas länger.

große Wäsche
Große Wäsche, Schal für Schal.

Jetzt hängen die Vorhänge und nun muss doch noch etwas gerichtet werden. Bleiband und die Falten etwas korrekter legen.

Ich bin zufrieden und finde dieses Projekt sehr gelungen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar: