Kennt ihr Qigong?

Seit Jahren praktiziere ich Qigong und möchte euch diese Art der Bewegung gerne näher bringen.

Qigong_80Qi Gong

QiGong sind chinesische Bewegungsübungen die mit Vorstellungskraft, Atmung und innerer Aufmerksamkeit arbeiten. Durch die Übungen wird das Qi, die Lebensenergie, mobilisiert und zum Fließen gebracht. Verspannungen lösen sich, Fehlhaltungen werden korrigiert und die Selbstheilungskräfte (Abwehrkräfte) gestärkt.
Die Bewegungen verlangen keine Kraft. Es sind sehr langsame Drehungen und Dehnungen. Durch diese langsamen und fließenden Bewegungen und Wringungen werden die Meridiane wieder freier und durchlässiger.

Qigong bedeutet, „die Lebensenergie zu trainieren“.

Soweit ich es verstanden habe, ist das Tai Chi die Weiterentwicklung. Es ist eine Kampfkunst, die wesentlich mehr Kraft erfordert.

Ich hatte mal eine Schnupperstunde und für mich und meine Muskulatur war es zu anstrengend. Qigong praktiziere ich jetzt seit 2002 und es bekommt mir gut.

Die Bedeutung der chin. Schriftzeichen

Qi_60 Qi – die Lebensenergie Gong_60 Gong – beständiges Üben

Das chinesische Schriftzeichen für Qi setzt sich aus dem Zeichen für Dampf und Reis zusammen. Dampf steigt auf vom gekochten Reis. Übertragen gesehen wird auf den nährenden Aspekt von Qi hingewiesen.

QiGong ist eine Form der Energieübung, deren Wurzeln in der alten chinesischen Heilkunst liegen.
Es gibt viele verschieden Schreibweisen: Qi Gong, Qigong, Chi Gong und andere.

Was ist Qigong?

Qigong kombiniert langsame Bewegungen mit kontrolliertem tiefem Atmen, um das innere Qi zu stimulieren und die Vitalität zu verbessern.
Qigong ist neben der Akupunktur ein wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin, nach der die Lebensenergie (Qi), in einem System von Leitbahnen (Meridiane) durch den Körper strömt. Der freie Fluss des Qi ist die Grundlage für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden.

Qigong fördert und erhält Gesundheit und Wohlbefinden beugt Krankheiten vor und stärkt Immunsystem und Selbstheilungskräfte lindert Beschwerden, unterstützt Therapie und Rehabilitation erweitert die Beweglichkeit reguliert und harmonisiert Blut-, Lymph- und Energiefluss im Körper. Wirkt regulierend auf das gesamte Nervensystem, fördert die Konzentrationsfähigkeit bei gleichzeitiger Entspannung, verbessert die Stimmungslage und beeinflusst mentale und emotionale Aktivitäten. Qigong fördert Sensibilität und Selbstwahrnehmung.

Qigong wirkt prophylaktisch und begleitend bei vielen Zivilisationskrankheiten, u.a. Rückenbeschwerden, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Rheuma und anderen chronischen Erkrankungen.

Qigong-Übungen sind

  • eine harmonische Verbindung von Aufmerksamkeit, Atmung und Bewegung
  • Sie sind sanft, geschmeidig, langsam, natürlich und ungezwungen
  • Sie sind vielfältig und für jeden Menschen einzusetzen
  • Sie unterstützen Heilung auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene durch einen ruhigen und friedvollen Geist.

Die Formen des Qigong

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Richtungen des Qigong. Darunter Praktiken aus der Richtung des Buddhismus und Praktiken aus der Richtung des Daoismus. (Insgesamt wurden über 1000 verschiedene Richtungen beim Forschungsinstitut für Qigong in Peking angemeldet, von denen allerdings nur etwa 100 anerkannt wurden.)

Qigong wird erst dann zu Qigong, wenn wenigstens zwei von vier Komponenten sich zu einer Einheit in der Übung verbinden: – Entspannung – Ruhe – Natürlichkeit – Bewegung – Atmung – mentale Vorstellung – Ton

Einige Formen des Qigong:

  • Die Acht Brokate
  • Taiji Qi Gong
  • Stilles Qigong
  • Duft Qigong
  • Herz Qigong
  • Nieren Qigong
  • Wasser Qigong
  • Weißer Kranich
  • Die fünf Sinne klären

Mein Weg

Meine Lehrerin ist Mitglied im Netzwerk Taiji und Qi Gong. Bei ihr lernte ich seit Anfang 2002. Und jetzt trainiere ich für mich alleine. Gerne draußen unter alten Buchen und Eichen, dort fließt unendlich viel Qi. Ich lade mich regelrecht auf. Auch das Üben in der Gruppe ist sehr angenehm, allerdings übe ich meistens alleine, denn nur durch das Üben lernt mein Körper die Bewegungen.

Wer nähere Infos oder Adressen haben möchte wird hier fündig:
Verzeichnis der Volkshochschulen in Deutschland
Deutscher Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V. (DDQT)
Tai Chi- und Qigong- Lehrer finden
Sportvereine, Volkshochschulen, Krankenkassen
Qigong Kurse werden oft auch von den Krankenkassen mitfinanziert, es lohnt sich zu fragen.

Hier stelle ich euch meine 1. Übungsreihe vor

Eine Bitte an alle, die hier vorbeischauen und verweilen:
Wenn ihr Fehler findet, mailt mir bitte, ich möchte sie dann korrigieren. Es stehen so viele Unwahrheiten im Internet und ich möchte nicht auch noch welche verbreiten. Vielen Dank

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Kennt ihr Qigong?”

  1. Oh, das wäre was für mich.Hab lästige Rückenbeschwerden und ansonsten auch keinen Sport 🙁
    Liebe Grüße und noch einen schönen 4.Advent ♥ Mathilda

  2. Hallo Tina, ich grüße dich!
    Ja, ich kenne es und ich nehme mir vor es auch zu praktizieren.
    Weil es eine wundervolle Methode ist für
    Koerper – Geist – Seele.
    Alles Liebe dir und Segen auf all deinen Wegen.
    HERZ-lichst
    M.M.