Johannisbeer-Gelee von Mutti

Meine Mutter hat mir ihr Johannisbeer-Himbeer-Gelee Rezept verraten und das möchte ich euch nicht vorenthalten. Es ist eine Erinnerung an meine Kindheit mit Butterbrot, Johannisbeer-Gelee und Freiheit.

Lasst euch nicht von der Gewichtsangabe Pfund irritieren. 1 Pfund (Pfd.) sind 500 Gramm, so hat man in alten Küchen gerechnet und gewogen.

So wird es gemacht:

  • 5 Pfd. = 2500 g rote Johannisbeeren
  • 1 Pfd. = 500 g Himbeeren

waschen und tropfnass im großen Topf heiß machen und

durch die „Flotte Lotte“ in einen 10 l Eimer rühren. Gut ausrühren, damit sich auch das Pektin in der Schale löst.

Inzwischen

  • 5 Pfd. = 2500 g Zucker
  • 1/2 l Wasser

mindestens 12 Minuten sprudelnd kochen. Vorsicht es kann sehr heiß spritzen.

Nun dieses Zuckerwasser zu der Fruchtmasse geben, verrühren und sofort in Gläser füllen.

Ich kann mich noch daran erinnern, das dann ein Zellophanblatt auf die Oberfläche des Glases gelegt wurde und mit einer angefeuchteten Einmachhaut + Gummiband wurde das Glas verschlossen. Heute ziehe ich Gläser mit TwistOff Deckel vor oder die schönen kleinen WECK-Gläser.

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu „Johannisbeer-Gelee von Mutti“

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: