Johannisbeer-Himbeer-Gelee ohne Gelierzucker

Dies ist mein Rezept für Johannisbeer-Himbeer-Gelee.

Nachdem ich bei meinem Nachbarn 4 kg rote Johannisbeeren pflücken durfte, habe ich dem Gefrierschrank noch Himbeeren gefunden.

Johannisbeeren gewaschen und mit Strunk in den Uralt Dampfentsafter und obendrauf noch 1200 g gefrorene Himbeeren. Nicht sehr Energie effizient, aber so habe ich es nun mal gemacht.

Herausgekommen sind ca. 6 l Saft.

Nun zum ersten Rezept ohne Gelierzucker bzw. Einmachhilfe.

Zutaten:

  • 1,5 l Saft
  • 1 kg Haushaltszucker
  • Saft 1/2 Zitrone

Alles zusammen aufkochen und ca. 15 Minuten kochen lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit sich nichts im Topf absetzt.

Dann eine Gelierprobe: Dazu einen Löffel voll heißer Flüssigkeit auf eine Untertasse tropfen lassen und etwas abkühlen lassen. Dann sollte der Saft schon anfangen zu gelieren. Falls das noch nicht der Fall ist, weiter kochen. Bei Johannisbeersaft geht es meistens recht schnell, da der Pektingehalt in den Früchten recht hoch ist.

Nun die Flüssigkeit in heiß ausgespülte WECK Gläser füllen und darauf achten, dass der Rand sauber bleibt. Einen nassen Gummiring aufsetzen und mit dem Deckel verschießen. Jetzt ist es wichtig, die Deckel noch zusätzlich mit Klammern zu fixieren.
Nach dem Abkühlen können die Klammern entfernt werden und dann sehe ich gleich, ob das Glas auch zu ist. Damit warte ich mindestens 1 Tag.

Und nicht irritiert sein, wenn das Gelee noch recht flüssig erscheint. Das Gelee benötigt etwas länger um fest zu werden. Dafür sind auch keine Zusatzstoffe im Gelee, wie z. B. Palmfett.

Das Abfüllen geht auch einfacher in TwistOff Gläser, das sind die mit Schraubverschluß.

Auch hier sauber arbeiten, den Rand nicht bekleckern und dann gleich den Deckel aufschrauben. Nun stelle ich die Gläser für ca. 5 Minuten auf den Kopf, damit der Deckel durch die heiße Flüssigkeit auch sterilisiert wird. Dann umdrehen und auskühlen lassen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Johannisbeer-Himbeer-Gelee ohne Gelierzucker“

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: