Walnusskuchen

Walnusskuchen – nicht gelungen

Walnusskuchen – nicht gelungen – aber gerettet

Gestern habe ich ein super Kuchen-Rezept bei Giftigeblonde gelesen, einen Walnusskuchen, und gleich alle Zutaten rausgesucht.

Und da ich keine Orange hatte, habe ich die abgeriebene Orangenschale durch Schale aus der Tüte ersetzt und den Orangensaft durch einen kräftigen Schuss Rum.

  • 5 Eier und
  • 130 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker, natürlich selbstgemacht

schaumig schlagen

  • 50 g Haferflocken fein mahlen
  • 150 g Walnüsse fein mahlen
  • Orangenschale – 1/2 Tüte von Dr. Oetker
  • ordentlicher Schuss Rum – statt Orangensaft einer 1/2 Orange

unter die Masse heben und in eine gefettete Gugelhupfform gießen. Ich habe eine Backform aus Silikon genommen.

Die Form auf den unteren Rost stellen und bei 180°C Ober-/Unterhitze backen.

1 Stunde Backzeit war hier eindeutig zu lange für meinen Ofen und die Form, doch ich war abgelenkt und habe mich nur auf den Wecker verlassen.

Die Form aus den Ofen genommen und zu schnell umgedreht, was noch zur Folge hatte, dass der Kuchen durchgebrochen ist  und noch zum Teil in der Form geblieben ist. Ich bin heute zu ungeduldig.

Walnusskuchen Schadensbegrenzung

Das Verbrannte abschneiden und den Rest genießen.

Denn trotz der zu langen Backzeit ist der Kuchen locker, saftig und einfach lecker.

Nächstes Mal komme ich wohl mit 45-50 Minuten bei 175°C O/U-Hitze aus. Dieses war nicht der letzte Versuch diesen köstlichen Kuchen nachzubacken.

Auch habe ich noch etwas Zartbitterschokolade mit Butter geschmolzen und auf den Walnusskuchen gegossen und mit Walnusshälften garniert.

Danke liebe Sina für das schöne Rezept. Das nächste Mal wird der Kuchen bestimmt so gut wie bei dir.

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.