Blogparade ·Leben

1000 Fragen an mich selbst #44 Fragen 881-900

Moin moin,

Der 1. Freitag im März. Einige begehen die Fastenzeit, ich gehe alles etwas ruhiger an. Viele Menschen um mich herum spinnen einfach. Sind in Panik wegen der Viruserkrankung Covid-19. Doch unsere hier übliche Influenza wird gar nicht mehr wahrgenommen. Die Regale beim Lebensmittelmarkt sind leer. An dieser irren Panikmache und den Hamsterkäufen brauche ich mich nicht zu beteiligen. Ich bin ja schon älter und habe im Leben gelernt, dass es immer gut ist, einige Vorräte im Haus zu haben. Das Erbe der Nachkriegsgeneration, unsere Eltern und Großeltern waren eben so. Doch jetzt geht es weiter.

Nehmt euch einen Kaffee oder einen Tee und schmökert hier.

1000 Fragen an mich selbst?

Weiter geht es mit dem Fragenkatalog„1000 Fragen an dich selbst“.
Jede Freitag (klappt leider nie) 20 Fragen. Ein spannendes Projekt.

Ob ich alle Fragen beantworten möchte, überlege ich im Einzelfall.

Trennlinie

Heute weiter mit Part #44 die Fragen 881 bis 900:

1000 Fragen an mich selbst

861: Was wäre auf deinem eigenen TV-Sender zu sehen?
Crime Dokus, Crime Serien, viele Dokumentationen.

862: Was motiviert dich zum Sporttreiben?
Zur Zeit leider nichts.

863: Wie sieht deiner Meinung nach der Himmel aus?
Die Farbe ist ein helles freundliches blau. Und wie es im Himmel des Glaubens aussieht, weiß ich nicht.

864: Was nimmst du dir mindestens zweimal im Monat vor?
Früh schlafen gehen und früh aufstehen. Klappt leider sehr selten.

865: Wann hast du zuletzt in einer Hängematte gelegen?
Kann ich mich nicht daran erinnern.

866: Was findest du an einer Wellnessbehandlung am angenehmsten?
Massage, Infrarotwärmekabine, entspannen.

867: Schaust du ausländische Filme gelegentlich im Original?
Nein, das ist mir zu anstrengend. Selbst Untertitel nerven mich.

868: Machst du es dir manchmal unnötig schwer?
Oh ja, das kann ich richtig gut.

869: Welches Wort hast du jahrelang falsch ausgesprochen?
Worcestersauce.

870: Was ist wichtiger: der Weg oder das Ziel?
Für mich der Weg.

871: Lässt du dich manchmal ausnutzen?
Nicht mehr so oft wie vor einigen Jahren.

872: Hörst du oft Radio?
Jeden Tag. Radio Nora, NDR 90,3 und Radio BOB!

873: Was ist schlimmer: zu scheitern oder es gar nicht erst versucht zu haben?
Es nicht zu versuchen ist für mich viel schlimmer, als zu scheitern.

874: Was hätten die anderen nie von dir erwartet?
Konsequent NEIN sagen.

875: Auf welchen Feiertag freust du dich jedes Jahr?
Weihnachten und Geburtstag.

876: Welche Farbe würdest du deinem Leben zuordnen?
Bunt, kunterbunt.

877: Wer beschützt dich?
Mein Schutzengel und mein GöGa

878: Betrachtest du manchmal die Sterne am Himmel?
Nachts im Wintergarten liegen und im Dunklen die Sterne betrachten. Manchmal auch die Bahn der ISS verfolgen.

879: Wovon wirst du ruhig?
Lesen, in den Garten sehen und träumen.

880: Kannst du Stille gut aushalten?
Meistens ja.

Trennlinie

Ich hoffe euch gut unterhalten zu haben und wir lesen uns demnächst wieder. Es geht dann weiter mit den Fragen 901-920. Wir kommen der 1000 immer näher.

Übersicht der Fragen

  1. 01 – 20
  2. 21 – 40
  3. 41 – 60
  4. 61 – 80
  5. 81 – 100
  6. 101 – 120
  7. 121 – 140
  8. 141 – 160
  9. 161 – 180
  10. 181 – 200
  11. 201 – 220
  12. 241 – 260
  13. 221 – 240
  14. 261 – 280
  15. 281 – 300
  16. 301 – 320
  17. 321 – 340
  18. 341 – 360
  19. 361 – 380
  20. 381 – 400
  21. 401 – 420
  22. 421 – 440
  23. 441 – 460
  24. 461 – 500
  25. 501 – 520
  26. 521 – 540
  27. 541 – 560
  28. 561 – 580
  29. 581 – 600
  30. 601 – 620
  31. 621 – 640
  32. 641 – 660
  33. 661 – 680
  34. 681 – 700
  35. 701 – 720
  36. 721 – 740
  37. 741 – 760
  38. 761 – 780
  39. 781 – 800
  40. 801 – 820
  41. 821 – 840
  42. 841 – 860
  43. 861 – 880
  44. 881 – 900
  45. 921 – 240
  46. 941 – 960

Die „1000 Fragen an dich selbst“ kommen ursprünglich aus einem Beilagenheftchen des Flow Magazins, Johanna von Pink-e-Panke hat sie hervorgeholt und nicht nur mich dazu inspiriert, sie zu beantworten und sich dadurch wieder mehr mit sich selbst zu beschäftigen und sich besser kennen zu lernen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar: